Setter-Geschichten

Straddles Home, Gordon und Irish Red Setter Zuchtstätte

hallo liebe straddles!
nachdem wir uns schon länger nicht gemeldet haben, wollen wir euch ein paar wintergeschichten von unserer hera zukommen lassen.


mittlerweile ist unser göttlicher vierbeiner schon ziemlich ausgewachsen und zumindest optisch schon fast eine lady geworden. nur geistig happerts noch a bisserl mit dem erwachsen werden. aber offiziell ist sie ja noch eine halbstarke.


hera liebt den schnee. schon beim ersten "kontakt" im september am gletscher, hat sie sich in die weiße, kalte sache verliebt. sie tollt sehr gerne im garten und gräbt natürlich auch im schnee ihre löcher. schneebälle suchen und fangen ist stundenlang lustig. genauso wie mit der nase voraus im frischen schnee laufen oder sich von unseren nichten mit schnee von oben bis unten einreiben lassen.

die weibliche neugier: wenn wir mit ihr wandern oder spazieren sind, sind natürlich auch die vielen spuren im schnee furchtbar interessant. manchmal sind die spuren so interessant, dass sie gar nicht aufpasst wo sie grad hingeht und dann kanns schon mal passieren, dass sie irgendwo im gemüse steht und mit allen vieren zu kämpfen hat wieder die böschung rauf oder runter zu kommen. es ist auch sinnlos, sie zu rufen, weil sie es einfach nicht hört bzw hören will. die weibliche neugier ist halt doch nicht zu besiegen.
ganz lustig für uns sind neue situationen und wenn wir an dingen zum ersten mal vorbeikommen.


sie ist immer sehr vorlaut und neugierig. nur wenn sie was noch nicht kennt, dann weiß sie nicht so recht was sie tun soll. einerseits will sie zu dem ding hin, andererseits macht sie sich vor angst fast in die hose. und je näher wir der sache kommen umso mehr sucht sie neben uns schutz bis wir dann daran vorbei sind. aber dann gehts los! nach hinten raus ist sie dann stark und kläfft zurück "etsch betsch! bin eh bei dir vorbeigekommen!"


wintersport:

auch im winter hält uns unsere göttin ordentlich auf trapp! damit sie uns nicht im übermut unser haus auf den kopf stellt, gehen wir mit ihr neben den täglichen spaziergängen sehr viel wandern. so richtig austoben kann sie sich, wenn wir mit den tourenski unterwegs sind. bergauf geht sie brav neben her aber bergab, da verfällt sie einem geschwindigkeitsrausch!! wir müssen sie dann immer ein bisschen bremsen. schon wenn wir aus der hütte kommen, kläfft sie, wie ein schlittenhund der den start nicht mehr erwarten kann, rund um uns herum. und kaum haben wir die ski angeschnallt zischt sie schon los. wenn es ihr zu langsam geht, dann schnappt sie nach der leine und zieht an "jetzt komm doch endlich!!".


manchmal haben wir das gefühl, dass sie richtig lacht wenn sie so dahindüst. und selbstverständlich genießt sie den "star-status" den sie auf der piste hat, wenn rundherum alle stehen bleiben und uns mit dem hund auf der piste sehn.


hundefreunde:
hera geht auf andere hunde immer sehr freundlich aber auch sehr vorsichtig zu. sie ist eher abwartend, was der andere hund macht. am liebsten würdesie ja mit allen gleich spielen! leider hat sie halt nicht immer glück (vor allem ältere hunde spielen nicht immer mit ihr) und das versteht sie dann gar nicht und schaut traurig nach. aber zum glück haben wir ja ihren besten freund rico (hund von papa). die beiden sind so dick befreundet, dass rundherum alles egal ist wenn sie miteinander durch haus und garten toben.
sie sind sich in sehr vielen dingen einig. wenns ums klauen der spielsachen von den mädels geht oder darum wieder mal das wettex von der abwasch zu stiebizen und gemeinsam in zig kleine teile zu zerfetzen. und wenn wir dann mit ihnen schimpfen und die reste wegräumen, schauns zwar momentan sehr betroffen aber kaum drehen wir uns um hab ich das gefühl, dass sie uns auslachen. schließlich wissen sie genau, kaum ist das nächste wettex da, gehts sowieso wieder. aber auch das futter wird aus einer schüssel geteilt. in trauter zweisamkeit werden die futter und wasserschüssel geleert.


erziehung:
da hat sich noch nix geändert. wenn sie will, dann ist sie brav und folgt und sie kann wirklich schon sehr viel. nur wenn sie nicht will, dann geht nix. aber wie wir alle nach ihrer pfeiffe tanzen, das geht besser :-)


überall mit:
grundsätzlich haben wir hera überall mit, wo es möglich ist. ob einkaufen in der scs oder in wr neustadt, im restaurant oder zu silvester beim feuerwerk. sie ist wirklich überall sehr brav und benimmt sich, außer die neugier übermannt sie wieder mal. dann ist ihre nase überall, wo sie nicht sein sollte.

ganz liebe grüße aus aspang an die gesamte straddles bande
und besonders an kimmy und gladys
senden euch
die leitners mit ihrem göttlichen satansbraten